Neuigkeiten

Jetzt Offenen Brief unterzeichnen!

Leserbrief: „Mögliche Nebenwirkungen“

02.06.2021

(Quelle: Ralf Eberle, veröffentlicht auf Kraichgau News)

LESERBRIEF ZUR SÜDUMFAHRUNG B294

Als Brettener Bürger verfolge ich seit einiger Zeit die Diskussion um die Verkehrsentlastung mittels einer Südumfahrung oder Südwesttangente – Teilumgehung. Aus den verschiedenen Artikeln in der Brettener Woche in letzter Zeit entnehme ich, dass unterschiedliche Daten zur Verkehrsentlastung und -entwicklung diskutiert werden.

Seit einiger Zeit liegt nun die „Verkehrsuntersuchung zur Südwesttangente Ortsumfahrung Bretten“ des Regierungspräsidiums (RP) Karlsruhe vor. Der Bericht stellt fest, dass die Verkehrsentlastung einer Südwesttangente – Teilumfahrung – „zu einer höheren Verkehrsabnahme der Ortsdurchfahrt Bretten“ führen würde. Der Untersuchungsbericht stellt jedoch auch fest, dass die Südwesttangente zu einer erhöhten Verkehrsbelastung mit insgesamt 27.700 Fahrzeuge in 24 Stunden im Abschnitt Melanchthonstraße und Alexanderplatz führen wird. In dem Bericht der Brettener Woche vom 12. Mai „BIVEB fordert Transparenz“ kann man ebenfalls den Eindruck gewinnen, dass durch die Südwesttangente eine höhere Entlastung erreicht wird. Dies ist nicht der Fall. Wenn man Bretten als Ganzes betrachtet, bestätigt der Untersuchungsbericht des RPs, dass im Fall der Südwesttangente Teile Brettens deutlich höher belastet würden.

Auch das weitere Umfeld wird hiervon betroffen werden, da die geplante Lösung in weiten Teilen unterhalb der Wohnbebauung Diedelsheims liegt. Allein auf die Verkehrssituation bestimmter Straßenzüge in Bretten abzustellen, greift zu kurz und ignoriert die zu erwartende Mehrbelastung in anderen Teilen Brettens.

Die Südwesttangente würde laut derzeitiger Planung in die Melanchthonstraße münden. Somit würde bei dieser Variante die zu erwartende Verkehrszunahme alle Anwohner und Mitarbeiter angrenzender Betriebe der Melanchthonstraße, des Alexanderplatzes und der B35 innerhalb Brettens betreffen. Der geplante Trassenverlauf dieser Südwesttangente sieht die Nutzung bestehender Straßen vor. Insofern ist nicht nachzuvollziehen, wie man bei der Variante Südwesttangente von einer Verkehrsabnahme sprechen kann. Die tatsächlichen Auswirkungen werden von der Brettener Verwaltung auch nur bedingt beeinflussbar sein, da es sich bei beiden Lösungen um Bundesstraßen handelt. Es ist zu erwarten, dass Navigationssysteme aufgrund der kürzeren Wege und der Zeiteinsparung den LKW- sowie den PKW-Verkehr in Pforzheim von der Autobahn herunter und über die Umgehungen in Neulingen, Bretten und Bruchsal leiten.

Eine Entscheidung zum Thema der Ortsumfahrung sollte daher neben den Auswirkungen in allen Teilen Brettens auch die „möglichen Nebenwirkungen“ berücksichtigen.

Ralf Eberle

Überblick

Fünf Punkte gegen Südwestumgehung

(Quelle: Kraichgau.News) Bretten (swiz) Die geplante Südwestumgehung von Bretten war in den vergangenen Monaten immer wieder ein Zankapfel zwischen Parteien, der Stadt sowie Bürgerinitiativen und Naturschutzverbänden. Die 3,4 Kilometer lange Südwesttangente würde im...

mehr lesen

Rodung einer Streuobstwiese in Gölshausen

Die Rodung der Streuobstwiese in Gölshausen ruft auch überregional Reaktionen hervor. SWRStreit um Streuobstwiese in Bretten-Gölshausen BadenTVRodung der Streuobstwiese in Bretten: verkraftbarer Verlust oder Ausnutzung einer Gesetzeslücke? Badische Neuste...

mehr lesen

NABU Bretten trauert um Streuobstwiese in Gölshausen

(Quelle: Kraichgau.News) Am frühen Montagmorgen des 28. November heulten mehrere Motorsägen auf einer Streuobstwiese nahe dem Industriegebiet bei Gölshausen. Ein paar Stunden später erreichte den NABU-Landesverband in Stuttgart ein Brief vom Landratsamt Karlsruhe mit...

mehr lesen

Bis hierher und nicht weiter

(Quelle: hügelhelden.de) Stellen Sie sich bitte vor, vor ihnen stünde eine randvolle Flasche Mineralwasser. Wenn ich sie nun bitten würde, in diese voll gefüllte Flasche Mineralwasser einen weiteren Liter Wasser hinein zu schütten, würden sie mir vermutlich den Vogel...

mehr lesen

Streuobstwiese trotz gesetzlichem Schutz gerodet

(Quelle: BUND Bretten) In Bretten wurden jetzt Obstbäume einer Streuobstwiese gefällt. Trotz gesetzlichem Schutz musste dieser Lebensraum einem geplanten Gewerbegebiet weichen. Dies widerspricht den  Zielen der Landesregierung zum Arten- und Klimaschutz sowie zur...

mehr lesen

Kommt die Brettener Umgehung?

(Quelle: hügelhelden.de) Die Verkehrsbelastung in Bretten ist hoch, da gibt es keine zwei Meinungen. Besonders zu den Stoßzeiten wälzen sich Autos und Lastwagen regelmäßig in einer zähen Blechlawine durch die alte Stadt. Besonders die B294 in Ortslage ist hier stark...

mehr lesen
Loading...
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner